Auld Lang Syne – Schlafe sacht die ganze Nacht

An dieser Stelle erzählte ich letztens von meiner kindergerechten Übersetzung von Bring It On Home To Me, und ich erwähnte dabei auch die Fassung von Rebecca Pidgeon, in der sie vom oben gennanten Lied in das schaurig schöne Abschiedslied Auld Lang Syne übergeht (und diese sogar übereinander legt).

Natürlich wollte ich beim abendlichen Vorsingen auch auf diese Erweiterung nicht verzichten, also musste da ein deutscher Text her. Der englische Originaltext der ersten Strophe lautet:

Should auld acquaintance be forgot
And never brought to mind?
Should auld acquaintance be forgot,
and days of auld lang syne?

was sich laut Wikipedia folgendermaßen ins Deutsche übersetzt:

Sollte alte Vertrautheit vergessen sein
Und ihrer nicht mehr gedacht werden?
Sollte alte Vertrautheit vergessen sein,
und auch die guten alten Zeiten.

Das eignet sich natürlich nicht zum Singen. Dafür muss man sich schon was überlegen, und so gibt es die berühmte Pfadfinder-Version:

Nehmt Abschied, Brüder, ungewiss
ist alle Wiederkehr,
die Zukunft liegt in Finsternis
und macht das Herz uns schwer.

Den gesamten Text dazu findet man ebenfalls im Wikipedia-Artikel, wie auch den der österreichischen Version, dessen erste Strophe ich euch hier nicht vorenthalten will:

Nun Brüder dieses Lebewohl,
soll es für immer sein?
Ein Abschied ohne Wiederkehr,
der lässt uns traurig sein.

Ich finde es immer interessant zu sehen, auf wieviele Weisen ein Text von der einen in die andere Sprache übersetzt werden kann. Leider reichen beide diese Übersetzungen aus meiner Sicht nicht annähernd ans englische bzw. schottische Original heran. Warum?

Der Originaltext entfaltet eine zutiefst traurige Abschiedsstimmung, und zwar ohne dass die Wörter „Trauer“ oder „Abscheid“ vorkämen. Stattdessen wird (in Form einer Frage) die Befürchtung geäußert, dass alte, tiefe Bekannschaften (Vertrautheiten) und die mit diesen Menschen geteilten Erlebnisse in Vergessenheit geraten könnten. Die Stimmung entsteht da von ganz alleine… – das ist die Kunst der Sprache.

In den deutschsprachigen Versionen wird stattdessen mit der Holzhammer-Methode gearbeitet: Wir finden die bedeutungsschwere Begriffe ungewisser Abschied, finstere Zukunft, und schweres Herz bzw. Lebewohl, Abschied ohne Wiederkehr und traurig. Da wird, wie in manch deutschem Schlager, keine Stimmung dem Zufall überlassen. Aua.

Die weiteren Strophen und auch der Refrain weichen dann inhaltlich derart vom Original ab, dass eine Gegenüberstellung keinen Sinn machen würde. Das ist insbesondere schade um die Refrain-Zeilen:

We’ll take a cup o’kindness yet
For auld lang syne

denn das ist natürlich ein wundervolles Bild: Wir nehmen gemeinsam einen Becher voller Güte zu uns, der alten Zeiten willen. Das lasse ich mal einfach so stehen, seufz.

Aber eigentlich wollte ich noch auf ganz was anderes hinaus, nämlich auf meine Kinder-Version der ersten Strophe. Die hat nichts mit den obigen Texten zu tun und handelt von dem Abschied, der zum Zeitpunkt des Ins-Bett-Gehens eben aktuell ist – dem Abschied vom Tag:

Denn heute früh war lange her,
Morgen früh ist noch lange hin,
Drum schlafe sacht die ganze Nacht,
Schlafe schön, meine Königin.

Good night.

Advertisements

Über Pfeffermatz

... ist ein schokonalytischer Glühwurstematiker.
Dieser Beitrag wurde unter Sprache & Gedichte & Musik abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Auld Lang Syne – Schlafe sacht die ganze Nacht

  1. ...der Berliner schreibt:

    Ich kenne den obigen Text, nein ich kannte ihn.
    Als Kind habe ich eine Fibel besessen, in der stand auch dieses Lied drin. Kann mich an den gesamten Text aber nicht mehr erinnern.
    Allerdings wohl auch in etwas andere Form: Nun Brüder eine gute Nacht …
    oder so ähnlich!

    Schön, womit Du Dich so befast !!!

    G. l. G. Jochen

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s