Wie ist das Volk!

Letztes Jahr habe ich zum Tag der Deutschen Einheit einen wahnsinnig lustigen Witz gepostet. Leider habe ich dieses Jahr keinen zur Hand, und einen blöden Witz wie z.B.

Ein Ossi, ein Wessi und ein Pole retten eine Fee und haben jeder nur einen Wunsch frei. Der Pole: “In Polan wir haben nich alle Auto. Ich wollen, das ale Polen haben eine Mercadas.” Die Fee schnippt mit den Fingern und alle Polen haben einen Mercedes. Der Ossi: ” Seid dor Wende geht’s uns immer schleschter. Viele hoben kene Abeit, alles wird deurer und de Wessis gebn uns nur 84sch Prozend. Früher wor Alles besser! Ich will, dass de heilische Mauer wider aufjebaut wird und der Erisch wider leben tut.” Die Fee schnippt mit den Fingern und die Mauer steht wieder und im Osten ist wieder Sozialismus.  Der Wessi grübelt einen Augenblick und meint dann: “Also, wenn nun wirklich jeder Pole seinen Benz hat und die Mauer wieder steht, …. dann nehme ich einen kleinen Cappuccino!”

möchte ich hier nun wirklich nicht sehen. Pfui!

Also frage ich mich stattdessen mit drei Tagen Verspätung: was bedeutet Einheit?

Heute war verkaufsoffener Sonntag, und ich war in der Stadt unterwegs. Ich sah Ostdeutsche und ich sah Westdeutsche (und belgische und holländische und französische und türkische und polnische und so weitersche Deutsche). Ich sah FC-Bayern-Anhänger und ich sah Eintracht Braunschweig Fans. Ich sah überwiegend Menschen mit heller Haut, aber auch solche mit schwarzer Haut und mit allen möglichen Farbtönen dazwischen. Ich sah große Menschen und ich sah kleine Menschen, außer natürlich sie waren so klein, dass ich sie übersah. Ich sah verhältnismäßig Arme und unverhältnismäßig Reiche. Ich sah ehemalige Päpste, säkulare Moslems, Apple-Jünger und Grünen-Wähler. Ich sah Gesunde und Kranke, Opel-Freunde und Rennrad-Fahrer, Schäferhunde und Vegetarier.

Ich sah: Einheit bedeutet nicht einheitlich.

Eher frage ich mich, was alle oben aufgelisteten gemeinsam haben könnten. Und wenn nicht alle, dann sagen wir mal… jeweils Zwei-Drittel, das würde mir reichen. Mir fällt ein:

Sie haben eine Meinung zu Markus Lanz, zur Rechtschreibreform und zu einer Schwarz-Grünen-Koalition auf Bundesebene. Sie haben Schiller, Rilke und Brecht in der Schule gelesen und reimen Herz auf Schmerz. Sie wissen wo sie waren, als Bum-Bum Boris zum ersten Mal Wimbledon gewann. Sie waren schon in Dänemark und in Österreich, in Holland und in der Schweiz. Sie lesen schon mal die ZEIT oder BILD oder Spiegel Online. Sie kennen Wörter mit fünfundzwanzig Buchstaben. Sie haben im Laufe ihres Lebens mindestens sechzehn verschiedene Biersorten getrunken und ihre persönliche Mülltrennung perfektioniert. Sie nutzen den verkaufsoffenen Sonntag und verstehen den Witz über die Mauer und die Mercedes-Klauer.

Habe ich „uns“ ausreichend gut getroffen? Was habe ich vergessen?

Advertisements

Über Pfeffermatz

... ist ein schokonalytischer Glühwurstematiker.
Kurzmitteilung | Dieser Beitrag wurde unter Aus Spaß am Leben, Deutschland, Echte Geschichten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

2 Antworten zu Wie ist das Volk!

  1. gnaddrig schreibt:

    Das passt schon. Vollständigkeit ist ja sowieso nicht erreichbar…

  2. Anna-Lena schreibt:

    Den Witz kannte ich noch nicht und sitze grinsend hier :mrgreen:
    Mit Einheit ud einheitlich sind wir so weit auseinander wie mit Recht und Gerechtigkeit.

    LG von einem Wessi in Ossiland 😉 .

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s