Angewandtes Unwissen

Heute bei uns am Frühstückstisch:

Tochter macht Quiz: „Welcher Begriff passt nicht zu den anderen: FDP, CDU oder NRW?“
Sohn: „NRW!“
Papa: „Wieso?“
Sohn: „NRW ist eine Automarke!“
Papa: „Und FDP und CDU?“
Sohn: „Das ist Bundesliga!“

Hmmm…, so kommt man auch mit fundiertem Unwissen zum richtigen Ergebnis. Das erinnert mich an einen Witz:

Bei der Physik-Abschlussprüfung fragt der Lehrer den ersten Schüler:
„Was ist schneller, Licht oder Schall?“
„Schall“, sagt der Schüler.
„Wie kommen Sie darauf?“
„Naja, das Radio wurde vor dem Fernseher erfunden…“
„So ein Schwachsinn“, sagt der Lehrer. „Durchgefallen – und nun raus hier!“
Der zweite Schüler ist dran: „Was ist schneller, Licht oder Schall?“
„Schall.“
„Ach du liebes bisschen… wieso denn das?“
„Wenn ich meinen Fernseher einschalte, kommt zuerst der Ton und dann das Bild“, erklärt der Schüler.
„Naja, wenigstens eine halbwegs wissenschaftliche Erklärung, aber trotzdem falsch – durchgefallen!“
Nun kommt der dritte Schüler: „Was ist schneller, Licht oder Schall?“
„Licht, natürlich!“
„Hervorragend“, freut sich der Lehrer. „Endlich ein gescheiter Schüler! Und können Sie mir auch sagen, wieso?“
„Na klar – die Augen sind weiter vorne als die Ohren!“

Advertisements

Über Pfeffermatz

... ist ein schokonalytischer Glühwurstematiker.
Dieser Beitrag wurde unter Aus Spaß am Leben abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Angewandtes Unwissen

  1. franhunne4u schreibt:

    Autsch. Ist das nicht ein ganz klein wenig frustrierend, wenn der eigene Nachwuchs sich weigert, die graue Masse zu gebrauchen?

    • Pfeffermatz schreibt:

      Ach, mein Sohn verwendet seine graue Masse ganz gerne – aber nur da, wo er will 🙂 Und er ist ein wenig… zerstreut. Zum Beispiel fragt er schon mal am Samstagnachmittag, ob er heute noch zur Schule muss 😉

      • gnaddrig schreibt:

        Die Frage könnte aber Kalkül haben. Er fragt und weiß genau, dass er bis Montag nicht zur Schule muss. Über die (ihm natürlich im voraus schon bekannte) Antwort freut er sich dann. Über die Tatsache könnte er sich natürlich auch ohne das freuen, aber so macht es ihm vielleicht mehr Spaß 😉

    • gnaddrig schreibt:

      Also, wenn da eine Schwester ein Quiz veranstaltet, kann ich mir gut vorstellen, dass der Bruder da absichtlich falsche/komische Antworten gibt. Ich kenne das Verhältnis der beiden zueinander nicht, aber sowas ist familienintern ziemlich häufig. Dafür würde sprechen, dass die beiden Antworten (Automarke und Bundesliga) auf ganz ähnliche Art daneben liegen. Das riecht mir nach System und Absicht…

      • franhunne4u schreibt:

        Auch wieder wahr, obwohl die Schwester vermutlich die Quiz-App benutzt hat, die jetzt überall gespielt wird.

      • Pfeffermatz schreibt:

        @gnaddrig: Nee, er ist einfach so. Ich hätte sein fröhlich naives Gesicht dazu mit abbilden müssen, dann gäbe es keine Zweifel!
        @franhunne: wir haben kein Smartphone im Haus! (allerdings ein Tablett, aber ohne Quiz-App)

      • gnaddrig schreibt:

        @ Pfeffermatz: Ok, Du kennst Deinen Sohn natürlich besser. Wenn das echt war, hat das aber auch einen gewissen Charme 🙂

        @ franhunne4u: Ist ja egal, wo die ihre Fragen herbezieht. In dem von mir vermuteten (und von Pfeffermatz gerade für falsch erklärten) Szenario hätte der Bruder so oder so schräg geantwortet, eben weil’s von der Schwester kam.

  2. tinyentropy schreibt:

    Hat dies auf Tinyentropy's Blog rebloggt und kommentierte:
    Schöne Geschichte 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s