Auswärtsspiel

Auch Pfeffermatz möchte seinen bescheidenen Beitrag zum Auftaktspiel unserer Jungs in Brasilien beisteuern… – und dazu stelle ich hier die schöne Ballade Auswärtsspiel der aachener Band Lagerfeuer-Trio vor, die ich vor einigen Wochen live hören dürfte – ein echtes Erlebnis!

Im Song geht es um „das harte Leben auf fremden Bolzplätzen und fernab der Heimat“, was durchaus metaphorisch gesehen werden darf. Insbesondere der Text der ersten zwei Strophen hat wahre Klasse.

Zwar sind meine eigenen Fussballtage Jahrzehnte her, aber in der untersten Herrenmannschaft meines Tischtennisvereins ist es nicht viel anders: Vor manch einem Auswärtsspiel schafft es der unglückliche Mannschaftskapitän (jede Saison wird ein andere Spieler dazu zwangsauserwählt, diesmal traf mich der Kelch) gerade noch, mit silbernen Zungen aus dem zwölfköpfigen Kader pensionierter Freizeitspieler ganze dreieinhalb Spieler, die an dem Abend wirklich nichts besseres vorhaben, zum mitspielen zu überreden. Dann fährt man zur maroden Halle eines weit entfernten Vereins in einem bis dato unkartographierten Eifel-Dorf, um dort gehörig aufs Maul zu kriegen und mit einer 8:0-Niederlage wieder abzuziehen.

Zur Verteidigung der Eifel sei aber gesagt: Die Leute sind nett, die Duschen warm, und ein paar Pils für die Heimfahrt gibt es auch 😉 Und um den Bogen zur Nationalelf zurückzuspannen: Im Lied wird aus dem Auswärtsspiel schlussendlich ein Auswärtssieg – und das wünschen wir natürlich auch unseren jogischen Überfliegern!

AUSWÄRTSSPIEL (Lagerfeuer-Trio)

der boden tief
die markierungen schief
das ist kein platz
hier gehts nur bergab
der wind bläst entgegen
es wird regen geben

nur noch 10 mann am start
zweite halbzeit wird hart
3-0 verloren
eine sinnlose fahrt
die dusche war kalt
das ist kein leben

das ist ein auswärtsspiel
es gab nicht viel zu lachen aber was will man machen
beim auswärtsspiel
und du hörst noch die stimmen, man kann nicht immer gewinnen

in deiner provinz
da bist du der prinz
lokalmatador
in jedermanns ohr
du füllst die hallen
sie sind dir verfallen

alle sind da
wie in jedem jahr
du verschaffst dir gehör
beim lokalredakteur
doch du machst dir sorgen
denn du denkst schon an morgen

dann ist dein auswärtsspiel
das wird nicht zum lachen aber was will man machen
beim auswärtsspiel
und du hörst schon die stimmen, man kann nicht immer gewinnen

oh oh oh
oh oh oh
oh oh oh
oh……

du steuerst den kahn
über´n ozean
willst dich nicht mehr verstecken
im nichtschwimmerbecken
hier musst du zeigen
ob es stimmt was sie schreiben

jetzt gehst du da raus
was hast du drauf
hier kennt dich keiner
von vielen nur einer
fremdes gebiet –
doch sie singen dein lied

das ist dein auswärtssieg
als der vorhang sich hebt und die show endlich startet
beim auswärtssieg
und es wirkt so als hätten sie auf dich gewartet
beim auswärtssieg
und es läuft wie von selbst und du schließt deine augen
beim auswärtssieg
wärst du nicht dabei würd´st du´s selber nicht glauben

 

Advertisements

Über Pfeffermatz

... ist ein schokonalytischer Glühwurstematiker.
Dieser Beitrag wurde unter Sprache & Gedichte & Musik abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Auswärtsspiel

  1. petrus2105 schreibt:

    Hat dies auf Petrus2105's Blog rebloggt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s