Es duscht sich wieder!

Heute Abend hat der Installateur die vierte Duscharmatur angebracht, und ich glaube, unser Bad ist jetzt – mit leichter Verspätung von wenigen Monaten – fertig. Immerhin ein Tag nach dem errechneten (aber nicht tatsächlichen) Geburtstermin.

Eigentlich klappte das mit der Badrenovierung ganz gut. Das Heraushämmern der Fliesen dauerte wenige Stunden (waren mit Spieß geklebt), am nächsten Morgen hatten wir den Bauschutt entsorgt. Dann noch ein Tag Stemmarbeiten, eine Woche später war schon verputzt, und ich dachte, in ein, zwei Wochen ist alles durch. Das war im Oktober.

image004

Oktober 2014

image005

Januar 2015

Dann wurde weiter gestemmt und gemauert und eine Tonne Fliesen die Treppe hochgeschleppt und gesägt und geklebt und gefliest und entsorgt und Baumärkte leer gekauft und gestemmt und gemauert und gesägt und geklebt und gefliest und entsorgt und verfugt und versiegelt und gespachtelt und geschliffen und gestrichen und schlussendlich die erste Duscharmatur angebracht.

Eigentlich wollten wir eine Unterputzarmatur, so wie die ursprüngliche, aber irgendwie war die Wand zum Flur hin dafür zu dünn. Offenbar hatten unsere Vorgänger die Flurseite der Wand erst nach Anbringung der Armatur verputzt. Da wir aber genug Baustelle im Haus hatten, kauften wir eine Aufputzarmatur mit Thermostat und Brause-Und-So vom Discounter – aber sie mischte nicht richtig. Heiß war kalt, kalt war lauwarm, und der Übergang von kalt nach lauwarm war unstetig.

Wir ließen uns eine neue, teurere Armatur mit Brause und Brause-Und-So aus dem Internet kommen, und die tat es auch nicht. Jetzt hatten wir Löcher von zwei verschiedenen Armaturen in den neuen Fliesen, ohne dass da schon jemand geduscht hätte – und offenbar waren die Wasserwege vertauscht und die Armaturen unschuldig. Der Installateur anscheinend auch.

Folgerichtig besorgte ich eine Armatur mit Einhebelmischer und Brause-Ushower1nd-So aus dem Baumarkt und ließ sie installieren, was nochmal zwei Löcher in den Fliesen kostete. Die Armatur funktionierte natürlich, wenn auch falsch rum, aber für den Hebel war die Dusche irgendwie zu eng. Also auch raus, und am nächsten Tag tauschte ich drei nicht-defekte Armaturen samt Brause-Und-So um, allesamt mit kaum noch vorhandener Originalpackung (die Rückzahlung von dem im Internet bestellte Duschsystem image009landete heute auf unserem Konto – ein Hoch auf unsere Umtauschgesellschaft!).

Dann nochmal die durchlöcherten Mosaikfliesen raus und Neue rein,zwischendurch eine Duschkabine anbringen lassen, die ich zwei Tage später wieder entfernt habe, weil sie nicht dicht war. Dann nochmal die Kabine, und heute… – heute wurde endgültig eine noch teure und noch schönere Armatur mit Umtauschkartusche angebracht – und das Baby kann kommen!

P.S. Um den Spannungsbogen aufrecht zu halten, habe ich die Episode mit dem falsch bestellten Heizkörper ausgelassen, den ich dann zurücksenden wollte. Jedenfalls ist es nicht einfach, einen Dienstleister zu finden, der 50 kg schwere Pakete annimmt. Und billig ist es auch nicht.

Advertisements

Über Pfeffermatz

... ist ein schokonalytischer Glühwurstematiker.
Dieser Beitrag wurde unter Echte Geschichten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Es duscht sich wieder!

  1. cloudette schreibt:

    puh. Na dann, frohes Duschen!

  2. franhunne4u schreibt:

    Selbst wenn man neu baut, kann man viele Überraschungen erleben, aber Euer Bad ist wirklich ein Top-Überraschungs-Ei, mit Spannung, Spiel – und sogar ganz ohne Schokolade.
    Hoffe, dass mit dem Nachwuchs weniger Überraschungen auf Euch zukommen – Umtausch ist da nämlich nicht.

  3. gnaddrig schreibt:

    Apropos Mosaik: Schlag doch die zerbohrten Fliesen wieder ab (also nur die, die tatsächlich überflüssige Löcher haben) und kleb da wirklich Mosaik. Ein paar bunte Fliesen aus dem Baumarkt, zur Not geht auch altes Geschirr, wenn die Farben gefallen. Kleinschlagen und hübsche Muster in die Lücken kleben. Eine Bekannte hat mal in einer WG gewohnt, die das ganze Badezimmer so “gefliest” hatten, war nett…

    • Pfeffermatz schreibt:

      Die, die wir wechseln mussten, waren tatsächlich kleine Mosaikfliesen (1,5 cm Länge). Die konnten wir dann auch noch an zwei anderen Stellen als Lückenbüßer verwenden, und das sieht jetzt so aus, als wäre es große künstlerische Absicht gewesen 🙂
      Und so mit altem Geschirr improvisieren wäre schon cool, aber da steht meine eher „korrekt“ orientierte Frau vor 😉

      • gnaddrig schreibt:

        Hm ja, es müssen natürlich alle Beteiligten einverstanden sein. Aber mit Mosaikfliesen ist es natürlich auch gut. Ist klasse, wenn improvisierte Flickereien wirken wie beabsichtigte Ornamente. Egal, Hauptsache die Dusche geht jetzt wirklich 🙂

  4. BOWMORE Darkest schreibt:

    Gut Ding‘ will Weile haben!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s