Knutschkinnkind

Meine elfjährige Tochter hat sich ihren ersten Knutschfleck (soweit uns bekannt) geangelt. Von einem Jungen. Am Kinn.

Knutschkinn

Beim Jungen handelt es sich um ihren 0,017 Jahre alten Bruder, der ihren Kinn für einen Milchspender hielt. Sie fand das lustig, bis sie das Ergebnis sah: „Wie soll ich damit zur Schule?“

Am Ende hat sie etwas Schminke von Mama drauf getan, ihren Schal etwas höher als sonst um den Hals gewickelt und auf Nachfrage erklärt, sie wäre „gegen eine Tür“ gelaufen. Ich weiß gar nicht, ob das besser ist.

Advertisements

Über Pfeffermatz

... ist ein schokonalytischer Glühwurstematiker.
Dieser Beitrag wurde unter Echte Geschichten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

4 Antworten zu Knutschkinnkind

  1. Anna-Lena schreibt:

    Das ist doch mal eine orininelle Entstehung dieses besonderen Flecks 😆 .

  2. gnaddrig schreibt:

    Doch doch, mit 11 ist das mit der Tür ganz sicher die bessere „offizielle Version“…

  3. Pingback: … die einen Knutschfleck verursachen können: | dr3idinge

  4. franhunne4u schreibt:

    Das mit dem Bruder würd ihr doch wieder keiner glauben, und wenn, dann würd bestimmt irgendjemand auf das böse Wort mit I tippen …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s