Wieder Samstag.

Ein klassischer Samstag Morgen; unser Sohn Haselnuss muss in fünf Minuten zum Tennis-Unterricht:

„Haselnuss, zieh‘ deine Turnschuhe an!“

„Haselnuss, Schuhe anziehen!“

„Haselnuss!!!“

„Jaaahaa.“

„Hast du Wasser mit?“

„Noch nicht.“

„Dann hol‘ mal!“

„Mach‘ ich doch…“

„Du willst doch nicht mit dem Pulli zum Tennis, es ist total warm da draußen!“

Er zieht seinen Pulli aus.

„Doch nicht das Hemd. Zieh‘ dir doch ein T-Shirt an!“

„Haselnuss, hast du jetzt Wasser?“

„Noch nicht.“

„Dann hol‘ mal!“

„Mach‘ ich doch…“

„Du hast ja immer noch keine Schuhe an!“

„Mach‘ ich doch…“

„Und nimm eine dünne Regenjacke mit, es ist so schwül, man weiß ja nicht…“

„Und dein Wasser?“

„Ja!!!“

„Und Schuhe?“

„Jaaaha!!!“

Tennisschuhe!!! Mann, Haselnuss. Du willst doch nicht in Stiefeln spielen!“

„Und dein Wasser?“

„Was für Wasser?“

„Steig einfach ein.“

Advertisements

Über Pfeffermatz

... ist ein schokonalytischer Glühwurstematiker.
Dieser Beitrag wurde unter Echte Geschichten abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu Wieder Samstag.

  1. gnaddrig schreibt:

    Das kommt mir vage bekannt vor. Bei uns spielt niemand Tennis, aber die Zutaten haben wir trotzdem alle im Programm. Da fragt man sich, Pfeffermatz, warst Du (war ich) früher auch so?

  2. Lisa Schmechel schreibt:

    Nur ein Genie beherrscht das Chaos 😉

  3. Knieschoner im biberland schreibt:

    Das leben ist hart, aber sehr schön, vor allem mit Freunden bei ca. einem glas rotwein.

  4. franhunne4u schreibt:

    Da hilft nur, einmal nicht dran erinnern und ins „Leere“ laufen lassen – vergisst so schnell nicht wieder.

    • gnaddrig schreibt:

      Das sagt sich leichter als es sich tut. Weil wer steht am Ende da und muss jede Menge lose Enden auffangen? Das ist anstrengender als das Getrieze, bis man loskommt…

      • franhunne4u schreibt:

        Was nicht da ist, kann nicht benutzt werden – man muss eben NICHT die losen Enden auffangen. Man muss sie auch mal über die offenen Schnürsenkel stolpern lassen.

    • Pfeffermatz schreibt:

      Tatsächlich hat er letzte Woche die falschen Schuhe angehabt, allerdings nicht, weil wir ihn absichtlich damit haben losgehen lassen. Denn gnaddrig hat recht: wenn die Schuhe kaputt gehen, kostet das (auch) unser Geld und unsere Zeit.
      Aber mal schauen, ob es gewirkt hat 🙂

      • franhunne4u schreibt:

        Manchmal kosten Lektionen eben Geld. Und wenn er Schuhe demoliert, weil er die falschen anhat, dann muss er sie vom Taschengeld nachkaufen. Oder vom Preisgeld 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s