Nur das Superbeste aus dem Radio

Glücklicherweise ermöglicht das Radiohören übers Internet heutzutage eine breite Auswahl an Hörformaten (man könnte auch von einer großen. Internetradiohörformatsauswahlbreite sprechen, aber das nur so nebenbei). Ich bin jedenfalls noch auf der Suche nach einem ganz speziellen Format, den ich hier mal versuchen möchte näher zu beschreiben.
Da meine musikalische Sozialisierung in den Achtzigern erfolgte, würde ich gerne das ein oder andere Lied aus den 80er Jahren hören. Da aber in dieser Ära auch eine Menge Mist produziert wurde, möchte ich diese Auswahl auf die Hits beschränken. Nein, das ist mir noch zu allgemein. Es gab so viele Hits, dass mir eigentlich die Superhits reichen würden. Genaugenommen müsste nur von den allerberühmtesten Sängern oder Bands jeweils genau ein Lied in die Playlist aufgenommen werden. So finde ich die Vorstellung, dass Phil Collins mehr als ein Lied geschrieben haben könnte, eher verwirrend.
Von den Neunzigern bin ich nicht der größte Fan, doch auch für diese Zeit sollte die gleiche Formel wie für die Achtziger gelten. Also sind hier für mich Superhits aus den 80ern und 90ern gefragt.
Und dann gibt es natürlich die Zeit ab der Jahrtausendwende. Diese umfasst zwar inzwischen schon 16 Jahre, aber für einen alten Sack wie mich gilt das alles als Heute. Hier habe ich nicht viel Zeit zu verschwenden, und möchte wirklich nur das Beste hören. Ich hätte zum Beispiel gerne Hello von Adele in Dauerschleife, und auch allerhand gleichklingende deutsche Lieder, in denen in einem fort die Worte Herz, Kopf, Bauch, Ja, Nein, Ost, West, usw. vorkommen. Nur das Beste von Heute, halt.
Stellt sich jetzt die Frage: Gibt es irgendwo in den Weiten des Netzes einen Nischensender, der mir dieses besondere Format bieten kann?

Advertisements

Über Pfeffermatz

... ist ein schokonalytischer Glühwurstematiker.
Dieser Beitrag wurde unter Sprache & Gedichte & Musik, Unsere bunte Welt abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Nur das Superbeste aus dem Radio

  1. franhunne4u schreibt:

    😉 – DU stellst Anforderungen – mal sehen, ob du fündig wirst, wird aber schwer! *grins*

  2. Pu der Bär schreibt:

    Puuuhhh!

  3. Nesselsetzer schreibt:

    Leider wird niemand ein Hörformat extra für Dich initiieren, aber da ich die 80er Musik auch gerne mag, höre ich vor allem am Wochenende abends (wie es in der Woche ist, kann ich nicht sagen) vorwiegend Landeswelle Thüringen (ich weiss aber jetzt nicht genau, ob es da mehrere gibt. Mit meinem alten Analogradio bekomme ich nur einen Sender aus diesem Bundesland herein, und den zumeist recht schecht). Da kann man sich – wenn das Radio leise im Hintergund dudelt – wunderbar mit Hits aus den 80ern berieseln lassen. Allerdings habe ich „Hello“ von Helene und „Mit Atemgerät durch die Nacht“ von Adele (oder war es umgekehrt?) dort bisher glücklicherweise noch nicht gehört. Diesen Mis… kulturellen Hochgenuß bietet ja fast jeder Küchenradiokochundputzanimationssender, der zumeist eine 1 am Ende seiner Bezeichnung stehen hat – jedenfalls hier in Bayern…

    Du könntest natürlich auch Dein eigenes Internetradio gestalten, aber dann solltest Du Deinen Wohnsitz lieber in die USA verlegen, da Dich hier in Deutschland auch bei einem reinen Privatspass die GEMA-Gebühren in die Armut treiben.

    • Pfeffermatz schreibt:

      Oder jeder Sender, der die Worte “Antenne“ oder “Hit“ im Namen führt 🙂 Ich bin fast völlig auf WDR 5 umgestiegen. Dann kann ich auch in Ruhe selber singen, ohne dass jemand meine Harmonien kaputt macht.

      • Nesselsetzer schreibt:

        Eigentlich höre ich ausgenommen dem Gedudel abends (eher nachts) gar kein Radio mehr. Vor allem auch deshalb, weil die alle so viel gute Laune haben und mir mit den Dauergutelaunen und Ständigwitzereissen und Sichselbstdarüberkaputtlachen irgendwie völlig auf den Senkel gehen. Ich hasse gute Laune!

        Schlimmer noch die Sender, die gefühlte alle drei Minuten mit einer fast heulenden männlichen Stimme verkünden müssen, wem das Radio gehört („Mein Bayern eins!“).

        Ich will dat nicht geschenkt haben!

      • Pfeffermatz schreibt:

        Und die Liste der unerträglichen Untaten ließe sich noch verlängern… Was ich zum Beispiel auch unerträglich finde, ist das inzwischen groß angekündigt wird, wenn ZWEI HITS AM STÜCK, also zwei beliebige Lieder ohne Werbung oder Gesabbel dazwischen, gespielt werden. Bei einem unserer Lokalsender habe ich erlebt, dass WIR SPIELEN GLEICH DREI HITS AM STÜCK über eine Stunde vorher angekündigt wurde, und bis zu diesem großen Ereignis mindestens zehn Mal!

  4. Charis schreibt:

    Also ich mach mir die Mühe gar nicht – warum nicht 14,90 bzw. 25 €uronen ausgeben?
    An jedem Abspielgerät gibt es die Stop/vorwärts/Rückwärts-Taste … 😉
    Siehe hier: http://www.amazon.de/80er-Kult-gr%C3%B6ssten-Hits-Jahre/dp/B000KLJP46
    oder eben: https://www.weltbild.de/artikel/musik/die-hit-giganten-hits-der-80er_15587990-1#information

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s