O ha, ein Stöckchen und viele Fragen…

Charis{ma} hat mir ein Blog-Stöckchen zugeworfen – vielen lieben Dank für die Blumen! -, und da ich gerade wenig Zeit und Muße zur Erstellung eines „echten“ Postings habe, greife ich (dieses Mal) das Stöckchen dankbar auf 🙂

  1. Magst Du Awards? Beantwortest Du gerne Stöckchen? Nee, eher nicht, obwohl ich mich natürlich geschmeichelt fühle. Oder doch, ich beantworte gerne Fragen, möchte aber eigentlich keine weiteren Leute nominieren, aus Angst, sie zu nerven. So bin ich halt.
  2. Findest Du die angehende WeHe {Weltherrscherin aka Fellmonster} auch so crazy? Sagt mir nichts… Ist besagtes Monster bereit, sich die Welt mit mir zu teilen, oder bedeutet dies Krieg?
  3. Was hältst Du von der Trennung von ‚Brangelina‘? Oder ist Dir das schnuppe? Hier wird mal wieder die alte und ewige Lebensweisheit verdeutlicht: „Auch dies wird vorübergehen.“ Obwohl mir Brangelina herzlich egal sind, wundere ich mich doch über den … Tatendrang… mancher Leute. Scheiden, Heiraten, Blockbuster drehen, sechs Kinder anschaffen, Entwicklungshilfe betreiben, UNO-Sonderbotschafter sein, am Comer See feiern, wieder scheiden lassen… Also ich persönlich bin mit meinem bescheidenen Leben als Büroangestellter in Deutschland mit Haus und Familie schon völlig überfordert. Ich finde kaum die Zeit, mit einem Nachbarn mal ein Bier zu trinken, zum Frisuer zu gehen oder die Therme warten zu lassen, geschweige denn die dritte Welt vor Ort zu retten. Ich würde mich schon nicht scheiden lassen, weil ich nicht wüsste, wer von uns dann die Kaninchen füttert. Diese Probleme scheinen die Reichen und Berühmten nicht zu haben.
  4. Arbeit: könntest Du ohne leben, wenn das Geld reicht? Ja. Aber nur, wenn das Geld derart ausreichte, dass ich mir eine sinnvolle und erfüllende Beschäftigung finanzieren könnte. Das heißt: Würde ich einfach mein jetziges Gehalt ohne Gegenleistung überwiesen kriegen, würde ich trotzdem arbeiten.
  5. Freizeit: hast Du Hobbies? Welche/s? Für sowas habe ich keine Zeit. Klavier spielen. Mathematische und logische Rätsel. Hier und da ein bisschen Sport (Tischtennis, Joggen, Fahrrad). Und SCHREIBEN. Wenn ich könnte wie ich wollte, siehe Frage 4, würde ich gerne Bücher schreiben. Aber nicht zuhause, das kann ich nicht. Ich bräuchte einen echten „Schreibort“, ich denke da zum Beispiel an die Stadtbibliothek von Kopenhagen. Vielleicht würde ich auch Musik machen, allerdings nicht in der Bücherei.
  6. Lieblingsgetränk: Cocktail, Wein oder Bier? Alle drei, je nach Gelegenheit. Mein Bier darf warm sein, und mein Wein sollte rot sein und ein wenig nach Kaugummi schmecken. Mein Cocktail darf nichts milchiges enthalten.
  7. Lieblingsessen: nur mit Fleisch/Fisch oder lieber vegetarisch? Hamburger. Mit Fleisch.
  8. Zuhause kochen oder eher Essen {Pizza holen} gehen? Kochen. Ich glaube, wenn ich mich reich fühlen würde, würde ich auch mehr auswärts Essen gehen oder holen. So habe ich aber meistens das Gefühl, ein schlechtes Geschäft zu machen, wenn ich auswärts esse, und feststelle, dass hätte ich auch selber gekonnt. Pizza ist die Ausnahme, das schmeckt nicht ohne Steinofen.
  9. Was hältst Du von McDonalds & Co? Liebst Du Burger? Grundsätzlich lecker, siehe Frage 7. Wobei die Burger bei McDoof gar nicht sooo gut sind. Ich bestelle dort in der Regel zwei einfache Hamburger und einen Chickenburger. Pommes klaue ich bei den Kindern.
  10. Fremdsprachen: beherrschst Du eine? Oder mehrere? Englisch einigermaßen muttersprachlich wegen Kinderjahre in USA, französisch einigermaßen fließend wegen meiner Frau und ihre Verwandschaft (ich bin halt ab und zu aufs Französische angewiesen). Ein bisschen Spanisch auch, es reicht, um zurecht zu kommen. Ich mag Sprachen, und schnappe gerne mal ein paar Brocken auf, egal wo ich bin. Zu der Zeit, als meine Eltern in Kopenhagen wohnten (ich war Student), konnte ich nach ein paar Besuchen schon einiges Dänisch verstehen (da hilft es natürlich, schon ein paar Sprachen zu können, da ist einiges ableitbar, allerdings nur schriftlich, denn mündlich ist alles Dänische „uahuahuah“), das ist inzwischen aber fast ganz weg. Ich war als Student mal drei Wochen in Israel und hatte währenddessen fleißend Hebräisch gepaukt, hat zum Schluss auch gereicht, um Überschriften, Schilder, etc. zu entziffern. Abet das war echtes Kurzzeitlernen und somit auch längst weg.
  11. Deutschland: stinken Dir die politischen Ansichten der AfD auch so? Das sind keine Ansichten und keine Politik, auch wenn sie leider in die Politik hinein wirken. Es sind dumpfe Kleinhirn-Reaktionen auf Ungewohntes und den damit verbundene Unsicherheiten. Ein Ausleben von Vorurteilen, eine Schuldzuweisungen für die gesammelten Unzufriedenheiten des eigenen Lebens. Ist die Frage damit beantwortet?

    Die Regeln besagen, dass ich mir elf eigene Fragen ausdenken muss. Nun ja, das ist doch kein Problem:

    1. Was ist die i-te Wurzel aus Zwei?
    2. Was wäre deiner Meinung nach der vielversprechendste Ansatz, um den Nahost-Konflikt zu lösen?
    3. Hegst du besondere Gefühle für die Zahl Pi oder für Primzahlen oder für sonstige besondere Zahlen?
    4. Was ist die furchtbarste frei verkäufliche Schokoladensorte?
    5. Wenn du einen eigenen Zwergstaat gründen dürftest, wo würdest du ihn hinsetzen? Warum?
    6. Kannst du die eine positive mathematische Größe vorstellen (ein „epsilon größer null“, also), die kleiner als alle positiven Zahlen ist?
    7. Glaubst du, dass Gerhard Schröder den Putin immer noch knorke findet?
    8. Wenn du einen Tag mit einer historischen Persönlichkeit deiner Wahl verbringen könntest, wen würdest du wählen, und warum?
    9. Hast du spürbare Angst vor zukünftigen, unpersönlichen Ereignissen (Klimawandel, Aufstieg des Populismus, Terror)?
    10. Könnte es ein Universum mit anderen physikalischen oder sogar mathematischen Konstanten geben?
    11. Wird es in fünfzig Jahren noch üblich sein, ein Auto zu besitzen?

      Jetzt brauche ich noch ein paar ganz besondere Blogs, damit das weiterzureichende Stöckchen auf ausreichend fruchtbarem Boden fällt. Da nehme ich doch erst mal gnaddrig ad libitum, der mich vor inzwischen vier Jahren mit einem Award bedachte und es somit nicht anders verdient hat. Außerdem lese ich einfach sehr gerne seinen Blog, so dass ich ihn sowieso alles weiterreichen würde was ich weiterzureichen hätte, damit muss der arme Kerl leben. Als nächstes suche ich mir den Blog Unerhörte Worte aus, deren Posts zwischendurch mal von Formeln nur so strotzen, was hübsch anzuschauen aber selbst für mich völlig unverständlich aber vermutlich ein Zeichen von überragender Intelligenz ist, und schlussendlich Die Welt Physikalisch Gesehen, dessen Autor das Lyrische in der Physik und das Physikalische in der Kunst zu sehen und dankenswerter Weise heraus  zu arbeiten vermag.

      Advertisements

      Über Pfeffermatz

      ... ist ein schokonalytischer Glühwurstematiker.
      Dieser Beitrag wurde unter Worum geht? abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

      16 Antworten zu O ha, ein Stöckchen und viele Fragen…

      1. franhunne4u schreibt:

        Bei deinen Fragen bin ich wirklich froh, nicht nominiert zu sein … die i-te Wurzel aus Zwei?
        Keine Ahnung.
        Lösung des Nahost-Problems?
        Mauer um Palästinenser und Israelis, Deckel drauf – und wenn der Deckel abhebt, nachgucken was überlebt hat …
        Gefühle für Zahlen? Unerklärliche Aversion gegen 6 beim Sudoku, zählt das? Und ja, ich weiß, 6 ist keine Primzahl.
        Furchtbarste Schokoladensorte? Keine Schokoladensorte ist so furchtbar, bisher, dass ich sie nicht doch essen würde …
        Zwergstaat? Ich? Wenn, dann auf eine Insel – im Bodensee. Wetter ist gut, Nachbarn sind erträglich. Man könnte Touristik-Einkünfte erzielen.
        positive mathematische Größe? Leibniz … aber was soll der Rest bedeuten …
        7. Ja – Schröders Äußerungen diesbezüglich lassen diesen Schluss immer noch zu … vielleicht würde er nicht mehr lupenreiner Demokrat sagen – aber toll findet er ihn immer noch. Ich bin quasi Nachbarin von Schröder, ich muss das wissen …
        8. Historische Persönlichkeit? Uhm – Jane Austen? Nicht historisch genug? Emmeline Pankhurst, einfach, um ihr mal Danke zu sagen, ihr zu zeigen, was wir aus ihren Ideen gemacht haben.
        9. ANGST? ICH? Ich bin in 50 Jahren Toast … vielleicht vorher … wir müssen alle mal sterben. Aber ein Unbehagen bei Populismus, DAS JA.
        10 – ähm – also – Ägypten –
        中国
        11 In 50 Jahren noch Autos? Ja, solange es keine Alternativen gibt für die Landbevölkerung. In den Städten mag der Trend gestoppt sein, auf dem Land? Eher umgekehrt.

        • Pfeffermatz schreibt:

          Dich hätte ich fast nominiert, schon einfach, weil du so eine fleißige Leserin und Kommentatorin bist. Wie ich sehe, war das gar nicht nötig, da du dir der Fragen eh in vorbildlicher Weise angenommen hast. Vielen dank, und hiermit nominiere ich dich nachträglich 🙂

          • franhunne4u schreibt:

            Shit – jetzt muss ich die Antworten auch noch auf meinem Blog bringen und darlegen, dass ich von Mathe und Physik nix verstehe? Mein Ding sind mehr Worte …

            Übrigens, die Zeichen, die ich in meinem Kommentar hinterließ, waren chinesisch – und bedeuteten auch chinesisch .. was ich wusste, nachdem ich gegoogelt hatte, was chinesisch auf chinesisch heißt 😉
            Aber ich kann es nicht aussprechen.

          • Pfeffermatz schreibt:

            Hast du mir bei Sudokus diese Aversion vor der 6? Interessant.
            Ich liebe Schokolade und habe einige Sorten kennengelernt, die ich nicht wieder im Mund haben möchte 😉
            Vielleicht kannst du eine neue Insel im Bodensee ausschütten lassen, wenn Mainau oder so gerade nicht frei sind.
            Pankhurst musste ich nachschlagen, das liegt wohl am Geschlecht… so wie die Männerfreundschaft Schröder/Putin wohl auch eine geschlechtsspezifische Sondersache ist…

          • franhunne4u schreibt:

            Beim Lotto habe ich diese Aversion nicht, auch nicht beim Rommee …

          • aurorula a. schreibt:

            Keine Sorge, die Zeichen heißen nicht „chinesisch“, sondern „China“, und China wird auch in China China genannt 😛 (das ist eines der einzigen Handvoll chinesischer Worte die ich erkenne; und auch nur weil es überall zu lesen ist. Übrigens je nach gusto ch=K oder ch=sch; das ist auch dort regional unterschiedlich).
            Schade daß Pfefferrmatz nicht nach der Quadratwurzel aus 10 gefragt hat, dann hätte ich Pi geschrieben und den Rest auf Rundungsdifferenzen gechoben. 😛

          • Pfeffermatz schreibt:

            Also 10 = pi² = pipi?

          • aurorula a. schreibt:

            Tausche das r das zuviel gegen das s das zuwenig ist….

      2. der einsiedler schreibt:

        schööön, deine follower werden immer mehr:

      3. Mein Name sei MAMA schreibt:

        Die Fragen sind einfach großartig! 😀
        Schwierige, wie die über einen adäquaten Ersatz für den motorisierten Individualverkehr, auf der Hand liegende (*huestel) bezüglich Weltpolitik, ein bisschen mathematische Herausforderung (Wer würde Primzahlen nicht lieben?!) und dann unlösbare, weil doch kein Mensch alle Schokoladesorten verkosten kann 😉

        • Pfeffermatz schreibt:

          Nee, die numerisch interessante Allokation war keine Absicht von mir, aber vielleicht unausweichliches Ergebnis irgendwelcher universalen Konstanten, die diese Welt zusammen halten. In einem anderen Universum wären es die Fragen 2+3+8=15 gewesen.

      4. K. Fee Bohnenritzensäger schreibt:

        Ich nehme mich mal der wissenschaflichen Fragen an:

        1. 2 hoch – I natürlich (hab‘ gerade keinen Formeleditor zur Hand).
        3. Mein Favorit ist die Formel „E hoch (I mal PI) – 1 = 0“ Alle „schönen“ Zahlen in einer Formel.
        6. Nein, natürlich nicht, 1/(1+1/EPSILON) ist kleiner als EPSILON und immer noch größer 0
        10. Ja, warum nicht? Nur wird man es nie erfahren.

        Und wie man sieht, ist die Nummerierung 1,3,6,10. Und 1+3+6 = 10. Das war Absicht, gib es zu!

        • Pfeffermatz schreibt:

          Nee, die wundersame Allokation der fragen war keine Absicht, sondern Ergebnis irgendwelche universeller Konstanten, die diese Welt zusammenhalten. In einem anderen Universum wären es die Fragen 2 + 3 + 8 = 15 gewesen.

      5. Pingback: Die i-te Wurzel aus Pi? | gnaddrig ad libitum

      6. Pingback: [Pfeffermatz] Stöckchen | Unerhörte Worte

      7. ausgesucht schreibt:

        Als erstes bedanke ich mich für die Nominierung. Und dann bringe ich das geworfene Stückchen auch schon *kicher* wieder zurück. Allerdings ist es etwas „unhandlich”, deshalb habe ich es nur bis hier geschafft; aber das ist ja in Sichtweite, nicht wahr? 😉

      Kommentar verfassen

      Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

      WordPress.com-Logo

      Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

      Twitter-Bild

      Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

      Facebook-Foto

      Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

      Google+ Foto

      Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

      Verbinde mit %s