Die Schatten der Natur

Die rankende Pflanze hatte die Fassade dieser leer stehenden Villa (nein, nicht mein Haus!) bis vor kurzem noch fest im Griff; als ich vorbei lief, war gerade jemand dabei, ein Container mit Grünzeugs zu befüllen. Was ihr hier seht, sind die Spuren des anhänglichen Mitbewohners.

Somit ist die Beseitigungs-Arbeit noch nicht getan, da muss noch der Maler wenn nicht gar ein Putzer ran

Advertisements

Über Pfeffermatz

... ist ein schokonalytischer Glühwurstematiker.
Dieser Beitrag wurde unter Unsere bunte Welt abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

10 Antworten zu Die Schatten der Natur

  1. Pfeffermatz schreibt:

    Irgendwie ist dieser Artikel gleich zwei Mal hintereinander eingestellt worden. Komisches WP.

  2. Pfeffermatz schreibt:

    Ich habe die erste Version gelöscht, also bitte nicht wundern, wenn euer „like“ verschwunden ist

  3. Lakritze schreibt:

    (Schade fast; ich mag diese vertikalen Wälder. Na, wächst ja wieder.)

  4. gnaddrig schreibt:

    An dem Haus war aber mehr Efeu als an dem hier 🙂

  5. Pfeffermatz schreibt:

    Schau an – du bist mir mal wieder um Jahre voraus gewesen! Respekt…

  6. wortsonate schreibt:

    Das Efeu kann ganz schön fies sein, bei einem Haus mit Lehm, wächst die Wurzel in Haus. #
    Das Haus gefällt mir.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s