Nur für echte Männer

Der Grill ist dein Territorium! Echte Männer, echtes Fleisch, echte Soße… Fleisch ist für Männer, Gemüse ist für Kühe!

Dass sowas sexistisches in der EU erlaubt ist (das Produkt kommt aus den Niederlanden)… Werden hier eigentlich Frauen mit Kühen gleichgesetzt? Und zusätzlich verdummend ist der fake fact über die Ernährungsweise von Kühen…

Aber lecker ist sie trotzdem!

Advertisements

Über Pfeffermatz

... ist ein schokonalytischer Glühwurstematiker.
Dieser Beitrag wurde unter Aus Spaß am Leben, Niederlande abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

18 Antworten zu Nur für echte Männer

  1. Der Titel hat mich aufmerksam gemacht xD
    Toller Beitrag

  2. Muriel schreibt:

    Ich kann solchen Kram zumindest mir extrem erschwert kaufen. Dieses Cashew-Marzipan von Niederegger zum Beispiel klingt lecker, aber ich lass mir lieber mit der Schaufel auf den Kopf hauen, bevor ich ein “Männersache“-Dings in den Korb lege.

  3. Anhora schreibt:

    Ich befürchte, es sind nicht nur Frauen, die mit Kühen gleichgesetzt werden, sondern auch Vegetarier beiderlei Geschlechts. Das soll wohl der American Style sein, aber da wundert uns sowieso nix mehr.
    Für mich wäre es jedenfalls ein Grund, das Zeug nicht zu kaufen. Oder wenigstens nicht auf den Tisch zu stellen. Oder wenigstens anzuprangern, so wie du. 😉

    • Pfeffermatz schreibt:

      Stimmt – laut Spruch wird demnach die Menschheit in echte Männer und Kühe unterteilt. Als waschechtes Weichei ohne motorisiertes Zweirad, wenig Interesse an Fussball und mit gerade mal genug Muskelmasse, um mich ohne fremde Hilfe fortzubewegen, habe ich mich bisher eher nicht als „echten Mann“ gesehen. Aber wenn es reicht, Fleisch zu essen, dann bin ich vielleicht doch einer.
      Schon weiß man, warum ich die Soße gekauft habe.

      • Anhora schreibt:

        *lach* Wahrscheinlich wurde die Werbung genau für Männer wie dich gemacht! Ist doch schön, wenn sich durch eine einfache Burger-Soße die Brust schwellt und der Geist – naja, nicht notwendigerweise weitet, aber doch in ein strahlendes Selbstbild gelenkt wird. Mit den meisten Männern (nicht allen natürlich) lässt sich das problemlos machen, wir Frauen wissen das. Womöglich hat eine Frau den Text geschrieben. 😉
        Nicht ganz ernst gemeintes Grüßle,
        Anhora

      • Pfeffermatz schreibt:

        Jo, manchmal sind wir Männer einfach. Frauen nicht so, oder? Viele Grüße, liebe, intelligente und schöne Anhora 😛

      • Anhora schreibt:

        So gefällst du mir. ;-D
        Sicher gibts auch einfache Frauen, aber ich persönlich kenn eigentlich keine. Dazu sind die Verfallsdaten unserer Entscheidungen viel zu kurz, und ein bisschen „Rate mal, was mit mir los ist“ spielen wir halt auch sehr gern. 😉

      • Muriel schreibt:

        Ich finde diese Einteilung nach Gruppen ja generell schwierig, nicht nur bei Soßen. Will natürlich eigentlich nicht euer Geplänkel stören, aber manchmal kann ich nicht an mich halten, pardon.

      • Anhora schreibt:

        Na, dies ist eine offene Konversation und du störst überhaupt nicht. 🙂
        Eine Einteilung in Gruppen fand eigentlich nur auf dem Etikett der Burgersoße statt. Dass Menschen nicht in Schubladen gehören – ich glaube darüber sind wir uns hier alle einig. Das Bedienen von Klischees in unserem „Geplänkel“ erfolgte deshalb nur mit ironischem Augenzwinkern. 😉
        Grüßle, Anhora

      • Muriel schreibt:

        Ist mir aufgefallen. Find ich trotzdem immer ein bisschen schwierig, weil es meiner Wahrnehmung nach oft trotzdem dazu beiträgt, sie zu perpetuieren. Aber wie gesagt, ich will andererseits natürlich auch nicht in euren Dialog reinpolicen (sagte er, während er gerade dabei war, diesen Dialog feministisch zu policen).

  4. Pfeffermatz schreibt:

    Modelle machen das Leben halt einfacher, bilden die Wirklichkeit aber nur begrenzt ab. Und je einfacher das Modell – am einfachsten ist natürlich eine Zweiteilung wie Männer/Frauen, Ost/West, Extrovertiert/Introvertiert -, um so eingeschränkter sind die nur anwendbar. Gerade die Politik verwendet gerne einfache Dichotomien, was ich als Mathematiker echt nicht verstehe.
    Kurz: Natürlich ist jede Verallgemeinerung „Mann/Frau“ Quark. Bei „echter Mann / Wiederkäuer“ bin ich mir aber noch nicht so sicher…

    • Anhora schreibt:

      Irgendwo hab ich mal gelesen: Wenn das Gehirn jeden Tag jede Wahrnehmung neu einordnen müsste – dann würde es mit nichts anderem beschäftigt sein und hätte womöglich noch nicht einmal ausreichende Kapazität, um das überhaupt zu bewältigen.
      Jedenfalls nicht, wenn es ein männliches Gehirn ist. Und wech!
      😉

      • Anhora schreibt:

        Hey, hier ist was an der Formatierung verloren gegangen! Ich hatte „wenn es ein männliches Gehirn ist“ als Scherz deklariert haben wollen und in entsprechende Tags gesetzt. Die sind offenbar gelöscht worden, deshalb in aller Klarheit: *Das ist ein Scherz* und nicht meine Meinung. 😉

      • Pfeffermatz schreibt:

        Zu spät.
        Ich bin zwar ein Mann, habe aber eine teilweibliche Gehirnhälfte und bin jetzt beleidigt. Schnutensmiley.

      • Anhora schreibt:

        Das ist ja ein Zufall! Ich bin nämlich eine Frau und weiß sicher, dass Teile meines Gehirns – nein, keine Verunsicherung auslösen könnten, aber doch eindeutig männlich ticken. Diese Teile strecken jetzt versöhnlich die Hand nach dir aus. 😉

      • Anhora schreibt:

        Nix für ungut! 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s