Langohrkatze

Kaninchen soll man ja nicht alleine halten, das Single-Dasein ertragen sie nicht und grenzt an Tierquälerei.

Nun hat einer unserer zwei Kaninchen vor kurzem die Regenbogenbrücke überquert, und ich möchte kein Neues – es ist Zeit, den Kaninchenkreislauf zu unterbrechen. Folglich stellt sich die Frage, was mit dem übriggebliebenem Gartenvollköttler zu tun ist.

Die Antwort ist so simpel wie genial: Wir erziehen ihn zu einer Katze um! Wie jeder weiß, sind Katzen hervorragende Einzelgänger, und außerdem kötteln sie nicht überall hin.

Somit darf unser Exkaninchen jetzt in die Wohnung und kriegt Katzenfutter. Einen ersten Erfolg seht ihr oben: unser Langohr sonnt sich schon katzengleich auf der Gartenbank.

Bald sollten damit auch die Mäuse in unserem Garten Geschichte sein.

Advertisements

Über Pfeffermatz

... ist ein schokonalytischer Glühwurstematiker.
Dieser Beitrag wurde unter Echte Geschichten, Uncategorized abgelegt und mit , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Langohrkatze

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s