Das einzige, was vergeht, ist die Zeit.

Alte Gesichter,
nach Jahrzehnten
neu. In Sekunden
altbekannt.

Alte Stimmen
Nie vergangen.
Heute schlägt
Ein junges Herz.

Advertisements

Über Pfeffermatz

... ist ein schokonalytischer Glühwurstematiker.
Dieser Beitrag wurde unter Auf dem Weg zum Glück, Uncategorized abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

12 Antworten zu Das einzige, was vergeht, ist die Zeit.

  1. Anhora schreibt:

    Es hat eine besondere Bewandtnis mit den Menschen, die man schon in der Jugend kannte.
    Wunderbarer Text! 🙂

  2. Lakritze schreibt:

    Klassentreffen? Mich persönlich gruseln die ja eher; aber schön, wenn Freundschaft nicht alt wird.

  3. Jules van der Ley schreibt:

    Das Bild mit der seltsamen Struktur und den wundersamen Fehlfarben hat mich eingenommen. Gern wüsste ich mehr darüber.

    • Pfeffermatz schreibt:

      Struktur und Fehlfarben habe ich durch eine entsprechende App (Photo Lab Pro) erzeugt, um meine sehr melancholisch Grundstimmung widerzuspiegeln.
      Der Ort der Aufnahme sollte Dir bekannt sein, vermute ich – vielleicht hat dich die Wiedererkennung eingenommen. Du und ich, wir teilen uns ja zwei Heimatstädte, nämlich Aachen und Hannover.
      Erkennst du, aus welcher Innenstadt (naja, fast) dieses Bild stammt?

      • Jules van der Ley schreibt:

        Danke für die Information. Der Aachener Stadtpark kanns nicht sein, weil die Wiese dann Gefälle nach links hätte. Da der Park und auch der Weg im Hintergrund eben ist, vermute ich, es ist eine Szene aus dem Georgengarten in Hannover.
        Ist deine ursprüngliche Heimatstadt Hannover und jetzt lebst du in Aachen? Bei mir ist’s ja umgekehrt. Eine Weile hätte ich tauschen mögen, doch langsam schlage ich hier Wurzeln.

      • Pfeffermatz schreibt:

        In allen Punkten korrekt! Der Georgengarten ist es, da hatte ich mich vor wenigen Wochen mit der alten Uni Softball-Mannschaft von anno dazumal getroffen.
        Inzwischen wohnen wir seit fünfzehn Jahren im Aachener Süden und haben uns gut eingelebt (mit Kindern passiert das fast automatisch), und nichtsdestotrotz vermissen wir noch manchmal Hannover.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s