Stellungsnahme des Verbands deutscher Homöopathen zum herrlichen Sündenfall

Heiko Herrlich – „Ich schäme mich auch dafür“: http://sz.de/1.3802057

Der jüngste Vorfall im DFB-Pokalspiel zwischen Leverkusen und Mönchengladbach zeugt einmal wieder vom tiefen Unkenntnis der deutschen Allgemeinheit gegenüber grundlegendster und selbstverständlichster physikalischer Prinzipien, wie seit Jahrhunderten äußerst erfolgreich in der sogenannten alternativen Medizin angewendet werden.

Selbst der Betroffene, der leverkusener Trainer Heiko Herrlich, steht dem Phänomen der plötzlichen, zum Sturz führenden Krafteinwirkung ratlos gegenüber und sieht keinen anderen Ausweg, als sich selber als „blöd“ zu bezeichnen und um Entschuldigung zu bitten. Derweil ermittelt der DFB gegen ihn, statt die Urprinzipien der Natur zur Verantwortung zu ziehen!

Dabei ist für jeden Zuschauer ersichtlich, dass Herrlich erst zu Boden fällt, Sekunden nachdem er vom Stürmer Zakaria leicht berührt wird – somit kann diese Berührung nicht ursächlich für den Sturz verantwortlich sein!

Wir, der Verband homöopathischer Deutscher, möchten diesen „Fall“ nun aufklären.

Mittels hochmoderner Technik, darunter Superultrazeitlupe, hochauflösender Kameras und fortgeschrittenster Aurabestimmungsgerätschaften haben wir folgende Sachverhalte aufdecken können:

  1. Von Zakarias Hand löst sich ein minimaler Hautfetzen, bestehend aus abgestorbenen Hautzellen, die seit Jahren integraler Bestandteil Zakarias waren und somit als Abbild des Ganzen die gesamte Information des Stürmers in sich tragen.
  2. Kurz vor dem Ablösen des Hautfetzens bremst Zakaria ab, womit die gesamte Bewegungsenergie aus 75 Minuten intensivsten Hochleistungssports in Schwingungsinformation umgewandelt werden.
  3. Diese ungeheure Energie trägt nun der Hautfetzen in sich, durch seine minimale Größe aber maximal potenziert!
  4. Kurz vorher löst sich ebenfalls eine Daune aus Herrliche Anorak, den dieser schon seit Jahren trägt! Diese Daune trägt zweifelsohne tiefgehende Informationen des Trainers in sich und steht, jahrelang so nah am Körper getragen, stellvertretend für sein körperliches Wohlbefinden.
  5. Sekunden nach der physischen Berührung, also direkt vor dem Sturz, fliegen Hautfetzen und Daune in unmittelbarer Nähe aneinander vorbei, die Auren der beiden vermischen sich. Es kommt zu einer Übertragung der nun vielvielvielfach potenzierten Energie, die nun, Zeit und Raum überwindent, zurück in den Körper des Trainers Herrlich fährt und unumgänglich zum Sturz desselben führt.

    Noch Fragen?

    Über Pfeffermatz

    ... ist ein schokonalytischer Glühwurstematiker.
    Dieser Beitrag wurde unter Unsere bunte Welt abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

    3 Antworten zu Stellungsnahme des Verbands deutscher Homöopathen zum herrlichen Sündenfall

    1. gnaddrig schreibt:

      Brilliant! Wer sich davon nicht überzeugen lässt, dem ist nicht zu helfen.

    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Google Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

    Verbinde mit %s