Die Ebenen eines Fußballspiels

Ich habe die Zeit währen des gähnend langweiligen Elfmeter-Schießens zwischen Schland und Talien genutzt, um folgendes Ebenen-Modell eines Fußballspiels zu erstellen:

  1. Die Spieler. Sind die einzigen, die das Primärziel eines jeden Fußballspiels, nämlich den Ball im gegnerischen Tor unterkriegen, umsetzen können. Die ECHTEN Akteure.
  2. Der Trainer. Kann die Akteure von Ebene 1 bestimmen und anweisen, nicht aber selber das Primärziel erfüllen.
  3. Der Schiedsrichter. Nimmt in direkter Form Einfluss auf das Spiel, ist den Akteure der ersten zwei Ebenen disziplinarisch vorgesetzt, ohne jedoch selber das Primärziel erfüllen zu können. Bis hierhin die „eigentlich Handelnden“.
  4. Die Zuschauer im Stadion. Deren Reaktion auf Handlungen der Ebenen 1 bis 3 wirken auf diese Ebenen immerhin indirekt zurück. Bis hierhin: „das Spiel“.
  5. Die UEFA. Überträgt das Geschehen aus dem Stadion, wie sie es für passend hält. 
  6. Der Fernsehkommentator (im Stadion). Kommentiert die Ebenen 1 bis 5 für uns alle, die wir nicht im Stadion sein können. Die letzten zwei Punkte stellen den Filter dar, durch welchen die Zuschauer das Spiel wahrnehmen.
  7. Die Zuschauer zuhause. Sie sehen nicht das Spiel, sondern „das Spiel“. Und sie twittern darüber. Und über die sonstige Berichterstattung im Internet. Und diese twittert zurück. Spätestens jetzt wird es unübersichtlich.
  8. Die Sozialen Medien. Hier kommentiert der Administrator des Chats den Verlauf der Beiträge der Zuschauer der Fernsehübertragung des Fussballspiels zu den Leistungen der Spieler, den Entscheidungen des Schiedsrichters, den Massnahmen des Trainers, dem Verhalten der Stadionzuschauer, der Übertragung an sich, dem Nonsens des Kommentators, der Stimmung in der eigenen Bude und den Feinheiten der Berichterstattung des Livetickers. Zum Beispiel.
  9. Die Presse. Berichtet am nächsten Tag nicht nur über das Spiel, sondern über alle obigen Ebenen, eben auch über das Gezwitschere über die Berichterstattung über…

        Ein Bild von einem Fernsehbild vom EM-Knüller Müller gegen Brüller

        Advertisements

        Über Pfeffermatz

        ... ist ein schokonalytischer Glühwurstematiker.
        Dieser Beitrag wurde unter Echte Geschichten abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

        8 Antworten zu Die Ebenen eines Fußballspiels

        1. Metabo schreibt:

          …und fügt in DIESEM Blog dann auch den bisherigen Meta-Ebenen eine weitere META- Meta-Ebene hinzu. Wo führt das alles noch hin? 😀

        2. Pfeffermatz schreibt:

          … sich jetzt dein Kommentar? Und dieser?

        3. dasmanuel schreibt:

          Präzise Situationsbeschreibung.

        4. Charis schreibt:

          Ich hab‘ diesen ganzen Fußball-Hype satt –
          immer im Sommer und dann noch diese Reklame dazu … :/
          Von Müller-Milch über Nivea bis zu Kackao, Karaoko, ach nee – hiess ja Karaoke 😀

          • gnaddrig schreibt:

            Na, ein Glück ist Fußball bald vorbei, dann kommt Olympia…

            • Charis schreibt:

              Olympia ist prima, danach die paralympics …
              Natürlich ist im TV Immer wieder ’sponsered advertisement‘ … 😉

            • gnaddrig schreibt:

              Naja, ich hatte das eher gallig gemeint. Olympia ist ja genauso eine grotesk aufgeblasene, überhypte Kommerzveranstaltung wie jedes große Fußball-Tournier – eine größenwahnsinnige, korrupte Organisation mit wenig Realitätsbezug kapert ein Land (ok, die betreffenden Länder werfen sich dem Laden freiwillig zu Füßen), erzwingt maßgeschneiderte, ansonsten weitgehend sinnlose Investitionen in überdimensionierte Sportstätten und Infrastrukturmaßnahmen, die nach dem Event kaum sinnvoll nutzbar sind und schafft es, den Zirkus der vermutlich sowieso zum allergrößten Teil bis mindestens an den Rand der Illegalität gedopten Schein-Amateure als Sportevent zu vermarkten. Und ich finde es ausgesprochen langweilig, Leuten beim Kugelstoßen, Weitspringen o.ä. zuzuschauen. Bei Fußball gibt es wenigstens Drama und Action (idealerweise).

              Bleiben die Paralympics, die aber kaum wer wahrnimmt.

        Kommentar verfassen

        Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

        WordPress.com-Logo

        Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

        Twitter-Bild

        Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

        Facebook-Foto

        Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

        Google+ Foto

        Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

        Verbinde mit %s