Gestank-Rätsel

Es ging auf 14 Uhr zu, ich sollte endlich was für die Familie essbares auf den Tisch stellen. Ein Blick in den Kühlschrank verriet, dass es am Vortag eine große Menge Nudeln mit Bolognese gegeben hatte und genug davon übrig geblieben war, um unsere Familie für einen weiteren Tag zu ernähren. Ich stellte eine große Pfanne auf den Herd und drehte auf.

Kurz vorher hatte es einen starken, unerwarteten und bei uns auf dem Land dringend benötigten Platzregen gegeben, so dass wir schnell alle Fenster im Haus geschlossen hatten. Bevor ich nun mit dem Brutzeln begann, stellte ich das Küchenfenster wieder auf Kipp.

Kaum hatte ich die Pasta und die Fleischsauce in die heiße Pfanne geworfen, kam mir dezent ein ekelhafter Geruch entgegen. Schon letztens war uns unerwarteterweise Fleisch im Kühlschrank schlecht geworden – aber das konnte doch bei der Bolognese von gestern nun wirklich nicht sein!

Ich roch an der Pfanne und konnte nichts Beunruhigendes feststellen. So mischte ich die Soße ein bisschen auf, warf ein paar Zutaten hinzu und musste wieder die Nase kräuseln… da war doch was übles im Gange! Merkwürdigerweise roch es nicht nach verdorbenem Fleisch, sondern auch etwas nach…, na ja…, nach Kot.

Oder bildete ich mir das nur ein? Noch mal an der Pfanne gerochen: nichts wirklich Auffälliges. Also mal links und rechts mit der Nase die Küche durchsucht – nichts. Meine Schuhe angeschnuppert, meine Hände (man weiß ja nie) – Gott sei Dank nichts. Ich verließ die Küche Richtung Hausflur – auch nichts, nicht mal vom Gäste-WC. Doch nur Einbildung?

Ich rief meine Familie zum Essen. Frau und Tochter betraten die Küche, freuten sich: „Oh, das sieht gut aus“ und dann „.. irgendwas riecht komisch.“ Nach sehr kurzer Debatte beschlossen wir, das Essen sicherheitshalber zu entsorgen. Da es noch heiß war, holte ich erst eine Rührschüssel und gib den Inhalt der Pfanne dort hinein.

Meine Frau packte ein paar TK-Pizzen aus der Gefriertruhe, während meine Tochter noch mal ergebnislos an der Rührschüssel roch. Und dann…

… kam meiner Frau der rettende Einfall. Wenige Minuten später aßen wir fröhlich die Nudeln mit Bolognese. Was war geschehen?

Über Pfeffermatz

... ist ein schokonalytischer Glühwurstematiker.
Dieser Beitrag wurde unter Echte Geschichten, Rätsel abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

5 Antworten zu Gestank-Rätsel

  1. Landluft schreibt:

    Da du ja anfangs das Fenster so prominent erwähntest, tippe ich mal, der Geruch kam von draußen? Richtig, gelle? Äh Gülle 🙂

  2. Lo schreibt:

    Kam der Gestank vielleicht aus der Entlüftung der Küche – so etwas ist nach langer Trockenheit bei Regen nicht selten?

  3. Ardbegger schreibt:

    Durch den Platzregen wurde die Luft aus der Kanalisation unter Druck gesetzt und auch ins Haus gedrückt. Als zusätzlich noch das Fenster geöffnet wurde, reichte der Druck aus, um es im Syphon des Ausguss „blub blub“ machen zu lassen.

  4. franhunne4u schreibt:

    Neben dem Mülleimer unterm Küchenfenster hat jemand eine Tüte Hundekot entsorgt.

  5. 0x0d schreibt:

    Der Gestank kam wohl unzweifelhaft von draußen.
    Ihr habt nicht zufällig einen mehr oder weniger frisch abgeernteten Acker nebenan? Wenn nämlich dann der Bauer „Naturdünger“ dort ausgefahren hatte und durch den Regen die enthaltenen „Duft“-Stoffe nochmal angelöst wurden und dann eben auch durchs Küchenfenster gewabert kamen…

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s